Landeplatz
Was gibts Neues
Über unsere Inhalte
selbstverwaltete Betriebe
Vereinsgeschichte
Die Scheriau / Elsner-Bande
Bernd Elsner
Dr.med. Gisela Scheriau
kurpfälzisches Jagdhaus
Blauer Hof Elmstein
Vorträge
dt-ecuador..Assoziation
Verlag die schwarze Kunst
Gästebuch
Anfahrt
Links


Nachdem ich Teile der persönlichen Biografie von Schröder, ja, genau, ehemaliger Bundeskanzler gelesen habe, möchte ich auch einen Erguß
( ja, du hast schon richtig gelesen ) ins Netz stellen.

Auch ich empfinde eine gewissen Stolz auf meine Biografie als Kind aus dem Lumpenproletariat.

Ähnlich wie bei Schröders war auch meine Mutter Putzfrau und ich wuchs in einer Baracke neben einem Fußballplatz auf ( VfB Knielingen / Elsternest Knielingen ist ein Stadtteil und Vorort von Karlsruhe ). Aus diesem, meinem Selbstverständnis heraus weise ich allerdings nicht nur den Herrschaftsanspruch der Konservativen zurück, sondern bekämpfe jeden Herrschaftsanspruch einer gesellschaftlichen Gruppe, Schicht oder sogar Klasse. Insbesondere aber den Herrschaftsanspruch des Bürgertums, speziell den der deutschsprachigen Bourgeoisie ( gemeint ist hier natürlich das wohlhabende Bürgertum mit seinen bestimmenden und alles durchdringenden sexistischen und patriarchalischen >im Sinne von vaterherrschaftlichen<. und vaterländischen Verhaltensnormen). Obwohl mir sehr bewußt ist, dass ich ohne diese bürgerlichen Rahmenbedingungen, wie sie in den letzten 100 Jahren geschaffen wurden, bestenfalls als ein weiterer Michael Kohlhaas, oder Joß Fritz, oder Wilhelm Tell, oder Andreas Hofer und schlimmstenfalls als ein weiterer Schinderhannes, Störtebecker oder vielleicht sogar Strasser mein Leben hätte fristen müssen. Ich habe noch vier Geschwister, Roswitha, Arnold, Dieter und Maria. Um diese, heute sagen wir Patchwork-Familienbande zu erklären schreibe ich an einem Buch. Hier sei nur soviel beschrieben: meine Mutter war dreimal verheiratet und hat von vier Männern Kinder. Der Vater meiner jüngsten Schwester war Neapolitaner und ich betrachte ihn, trotz vieler Vorbehalte auch als einen meiner Väter.

Bernd Elsner, selbständig,
1948 geboren, verheiratet,
4 (wunderbare) erwachsene Töchter

Ich will  

   ■   in einer kulturell lebendigen,

   ■   in einer sozial intakten,

   ■   in einer sportlich aktiven,

   ■   in einer politisch toleranten Gesellschaft   

leben.

deshalb engagierte ich mich unter anderem auch

von 1994 bis 2010 als Mitglied des Gemeinderates in Elmstein im Pfälzer Wald und legte aus Protest dieses Mandat nieder. War 10 Jahre Mitglied im Ausschuss für Öffentlichen Personen-Nah-Verkehr, Fremdenverkehr und  Wirtschaftsförderung des Landkreises Bad Dürkheim. Seit 1999 fraktionsloser Sitz im Verbandsgemeinderat Lambrecht

Meine "politischen" Grundsätze

Meine Zielvorstellung ist

eine sich selbstorganisierende und selbstverwaltende Gesellschaft              
(Grundlage dafür sind, in weiten Teilen die Erklärungen der 1. Internationalen Arbeiter Assoziation und als Weiterführung die Erkenntnisse des Club of Rome sowie in der Folge die Agenda 21 der Vereinten Nationen von der Konferenz im Juni 1992 in Rio de Janeiro)


Das bedeutet, ich arbeite politisch an der

„Vergesellschaftung des Staates“,

wie sie die Städte und Gemeinden im Mittelalter und selbstverwalteten Kommunen 1870 anstrebten.
  

Eine weitere Zielvorstellung ist deshalb

eine selbstverwaltete Wirtschaft,
welche die Konsumenten und Produzenten direkt organisieren.

Grundlage dafür ist der Artikel 15 unseres Grundgesetzes über Sozialisierung

Weil immer mehr Meschen zu der bestehenden Wirtschaftsweise, die auch soziale Marktwirtschaft genannt wird, eine immer kritischer werdende Distanz verspüren finde ich das sogenannte „Ahlener  Programm“ der CDU in der ehemaligen britischen Besatzungszone von 1946 als Denkanstoß für eine Neuordnung der Wirtschaft durchaus aktuell.


„Meine Grundansätze sind natürlich nicht als abschließende Prinzipien oder gar als Dogmen zu verstehen, sie sollen viel mehr Anlass zu breiter Diskussion, Nachdenken und Umschwenken  sein. Auch sie unterliegen daher wie viele Dinge in unserem Leben einer ständigen Veränderung.“


Denn:
es geht immer noch darum                                                                

die absolute Macht zu verhindern und

die grenzenlose finanzielle Gier zu beschränken

Deshalb empfinde ich als unveräußerliche Menschenrechte für alle Menschen dieser Erde:

1.  Das Recht auf Frieden in allen zwischenmenschlichen Angelegenheiten

2.  Das Recht auf Leben

3.  Das Recht auf soziale Gleichheit.

4.  Das Recht auf körperliche und seelische  Gesundheit                                             

mehr dazu auf meiner Homepage: www.bernd-elsner.de                   

meine e-mail-adresse: bee@bernd-elsner.de

Fortsetzung folgt